Wie vermarkte ich mein Pferd?

Bei meinen Recherchen zum Thema Holsteiner Fohlen bin ich natürlich auch über die Internetseite der Holsteiner Jungzüchter gestolpert. Auf der Homepage der Jungzüchter viel mir dann ein ein Bericht zu den regelmäßig stattfindenen Forum der Holsteiner Jungzüchter in das Auge:

Wie vermarkte ich mein Pferd?

oder: Wie bekomme ich den Kunden auf`s Sofa?

Eines muss ich Vorweg nehmen: Es ist traurig zu sehen, daß auch 20 Jahre nach Einzug des kommerziellen und konsumgeprägten Internets, die Möglichkeiten, die Wichtigkeit und die Bedeutung dieses Kommunikations- und Werbemedium auch heute noch sträflich vernachlässigt werden. Selbst hochrangige Mitglieder des Vorstands des Hannoveraner Verbandes wie zum Beispiel Hans-Heinrich Brüning, für die internationale Vermarktung des Elmshorner Verkaufstall zuständige Mitarbeiter wie Christian Hess oder selbst Eigentümer einer Werbeagentur und PR-Partner des Holsteiner und Trakehner Verbandes heben nicht die Wichigkeit des Mediums Internet für die Vermarktung von Pferden und Fohlen hervor, sondern setzen auch heute noch auf Kleinanzeigen und geklüngel. Aber mal ganz ehrlich, was glauben Sie wieviele Amerikaner, die ein Holsteiner Pferd oder Fohlen kaufen wollen, lesen bzw. kennen die Avis?

„Wie vermarkte ich mein Pferd?“ weiterlesen

Fohlenbrennen auch in Zukunft?

Fohlenbrennen Brandzeichen

Unlängst gab es und gibt es auch immer noch verschiedene Diskussionen über das brennen von Fohlen mit dem Brandzeichen der verschiedenen Verbände. So gibt es auch in der Pferd & Sport einen Aufruf für den Erhalt des Holsteiner Brandzeichen zu kämpfen.

Der Schenkelbrand muss erhalten bleiben?!?!

Fohlenbrennen BrandzeichenElmshorn/Kiel. Der Bundesrat hat unlängst beschlossen, den Schenkelbrand bei Pferden verbieten zu lassen. Nach der neuen Viehverkehrsverordnung ist der Chip zur Identifizierung der Pferde zu verwenden. Abgesehen davon, dass das Chippen beim Fohlen mehr Stress und Schmerz auslösen kann, stehen im Ausland in der Regel keine geeigneten Lesegeräte zur Verfügung, und es gibt noch keine europa- bzw. weltweit vernetzte Datenbank. Zudem ist der Chip, der auch “wandern” kann,  manipulierbar, leicht entnehmbar und oft nicht mehr lesbar. Wissenschaftliche Untersuchungen haben erwiesen, dass das Brennen von Fohlen nicht tierschutzrelevant ist. Davon hat sich auch der Agrarausschuss des Kieler Landtages bei einem Lokaltermin beim Holsteiner Verband in Elmshorn überzeugen können.

„Fohlenbrennen auch in Zukunft?“ weiterlesen

Nur noch 23 Tage – Reitwegenetzt in Schleswig-Holstein

Nur noch wenige Tage läuft die Online Petition zur Erweiterung des ReitwegeNetz und Änderung des Gesetzes zur Nutzung der Reitwege in Schleswig-Holstein. In keinem anderen Bundesland in Deutschland, wird die Nutzung des Wegesnetzes so stark eingeschränkt wie in Schleswig-Holstein. Um dieses zu ändern und aus dem Ferienland Schleswig-Holstein, welches berühmt für die Holsteiner Pferdezucht ist, auch wiede ein Reiter- und Pferdeland zu machen, unterschreibt diese Petition.

Reitwege in Schleswig-Holstein

 

An alle Pferdefreunde, Reiter und Fahrer, die für sich und die nächsten Generationen ein großes Reit- und Fahrwegenetz in Schleswig-Holstein schaffen wollen

Die aktuelle Situation:

  1. Reiten und Fahren ist überall verboten, wo nicht ausdrücklich erlaubt, außer auf öffentlichen Straßen und mit Ausnahmegenehmigungen nach Vereinbarung.
  2. Diese Ausnahmevereinbarungen können von örtlichen Reitervereinen mit einzelnen Gemeinden und privaten Land- und Forstbesitzern abgeschlossen werden.
  3. Nicht in Vereinen organisierte Reiter und Fahrer sind damit ausgeschlossen („Wegezoll-Prinzip“)!

 

„Nur noch 23 Tage – Reitwegenetzt in Schleswig-Holstein“ weiterlesen

So ist nun einmal das Geschäft mit dem Pferdekauf und Pferdeverkauf!

Pferd Totilas

Edward Gal kennt das Geschäft. Pferde werden gekauft und verkauft. Das gilt sogar für „Wunderpferde“. Auf der Internetseite des dreifachen Dressurweltmeisters aus den Niederlanden findet sich zum Abschied seines Paradepferdes Totilas die emotionale, aber gefasste Botschaft: „Wir wünschen Paul (Schockemöhle) ganz viel Glück mit diesem Superpferd. Wir sind dankbar für alles, was Totilas uns gegeben hat, und wir werden ihn immer in unserem Herzen tragen.“So viel steht fest: Wenn Matthias Alexander Rath in der kommenden Woche bei den Internationalen Oldenburger Pferdetagen (11. bis 14. November) an den Start geht, dann wird der aktuelle WM-Dritte in der Mannschaftsdressur nicht Deutschlands neues Wunderpferd Totilas reiten.

„So ist nun einmal das Geschäft mit dem Pferdekauf und Pferdeverkauf!“ weiterlesen

Munich Indoors – Finalstimmung in der Olympiahalle

MUNICH INDOORS - Bayern Championat setzt erstes Glanzlicht - EN GARDE Marketing GmbH (Pressemappe)

Es wird prickeln in der Münchner Olympiahalle, wenn vom 5. bis 7. November Weltmeister, Favoriten der DKB-Riders Tour, die weltbesten Voltigierer und gleich drei Dressur-Olympiasiegerinnen zur 13. Auflage der Munich Indoors antreten. Es geht um viel beim internationalen Hallen-Reitturnier: Um den ersten Voltigier-Weltcup der Pferdesportgeschichte, um insgesamt 270.000 Euro Preisgeld in 27 Prüfungen und um drei brandneue PKW für das Top-Trio der DKB-Riders Tour. „Munich Indoors – Finalstimmung in der Olympiahalle“ weiterlesen

EM Dressur und Springen 2013 in Dänemark

Taipeh/TPE (fn-press). Die Europameisterschaften der Spring- und Dressurreiter finden vom 19. bis 25. August 2013 im dänischen Herning statt. Das hat die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) jetzt bei ihrer Jahrestagung in Taipeh beschlossen. Die deutsche Bewerbung mit dem Ausrichter Wiesbaden konnte sich nicht durchsetzen. „Das ist sehr bedauerlich. Wir hatten eigentlich mit dem Zuschlag gerechnet“, sagte Kristina Dyckerhoff, Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs. „EM Dressur und Springen 2013 in Dänemark“ weiterlesen

Dr. Manfred Giensch ins FEI Medical Committee gewählt

Taipeh/TPE (fn-press). Humanmediziner Dr. Manfred Giensch ist neues Mitglied im Medical Committee der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI). Der Hamburger wurde im Rahmen der FEI-Jahrestagung in Taipeh in das vierköpfige Komitee gewählt und bringt hier ab sofort sein medizinisches Fachwissen in den internationalen Pferdesport ein. Der 68-jährige Chirurg ist im Pferdesport kein Unbekannter. Einst selbst als Studentenreiter erfolgreich im Sattel unterwegs gewann er in den Jahren 1962 bis 1964 zweimal die deutschen Studentenmeisterschaften in Dressur und Springen. „Dr. Manfred Giensch ins FEI Medical Committee gewählt“ weiterlesen

Dressurreiter Herbert Krug verstorben

Hochheim (fn-press). Einer der erfolgreichsten deutschen Dressurreiter der 80er Jahre, Herbert Krug (Hochheim), ist im Alter von 73 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Bis zum Alter von 33 Jahren war der gelernte Winzer im Spring- und Vielseitigkeitssport unterwegs und wechselte erst spät in den Dressursport. Im Sattel seines dänischen Wallachs Muscadeur gehörte er bei den Europameisterschaften 1983 in Aachen zum siegreichen deutschen Team. In der Einzelwertung verfehlten die beiden mit Rang vier nur knapp einen Medaillenrang. „Dressurreiter Herbert Krug verstorben“ weiterlesen

Zuchtverbände und FN rufen zur Unterschriftenaktion auf

Verbot des Schenkelbrands:

Zuchtverbände und FN rufen zur Unterschriftenaktion auf

Warendorf (fn-press). Die Politik versucht zur Zeit den Schenkelbrand bei Pferden abzuschaffen. Die Pferdezuchtverbände und die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) kämpfen seit vielen Jahren für die bewährte Kennzeichnung mittels Schenkelbrand und Pferdepass und geben auch jetzt noch nicht auf. Für die nicht hundertprozentig sichere Identifikation eines Pferdes mittels Transponder soll eine jahrelang gut funktionierende, für jeden äußerlich leicht erkennbare Art der Kennzeichnung geopfert werden. Die Pferdezuchtverbände suchen gemeinsam mit der FN nach weiteren Wegen, das Brandzeichen als eindeutiges Identifikationsmerkmal und Markenzeichen deutscher Pferdezucht doch noch zu erhalten.

„Zuchtverbände und FN rufen zur Unterschriftenaktion auf“ weiterlesen

Mein Pferd hat 240PS

Bild Galoppierendes Pferd

 

Bild Galoppierendes Pferd

Luminus von Laptop

PS = Pferdestärken und in der Regel geht man davon aus, dass ein Pferd eben nur ein PS hat bzw. ist, aber stimmt das auch? Ja es stimmt – allerdings nur wenn es nicht gut trainiert ist oder über einen längeren Zeitraum hinweg monoton arbeiten muss, wie beispielsweise beim Bäumerücken. Wenn ihr Maria fragt, wieviel PS das Pferd auf dem Foto rechts hat, welches sie gerade reitet, dann sagt sie bestimmt sofort: Auf dem Foto hat er 100PS aber das können in bestimmten Situationen auch einmal locker 400PS sein. Nunja, das ist wohl etwas übertrieben, aber es steckt etwas Wahres drinnen in dieser Aussage. „Mein Pferd hat 240PS“ weiterlesen