MTW-PFERDE SAGT NEIN ZUR PFERDESTEUR

Start der bundesweiten Online-Petitiongegen die Einführung einer Pferdesteuer

Reiter protestieren gegen die Pferdesteuer

Warendorf (fn-press). Der Protest gegen die Einführung der Pferdesteuer geht in die „heiße Phase“. Ab sofort können Pferdefreunde ihre Stimme in einer Online-Petition abgeben, Der Link findet sich auf www.pferdesteuer.de. Zusätzlich stehen unter diesem Link auch Unterschriften-Listen als Download zur Verfügung.

In den kommenden sechs Wochen (bis 31. März) können Pferdefreunde im Internet oder auf Unterschriftenlisten gegen die Einführung der Pferdesteuer protestieren. Die Petition richtet sich an alle Städte und Gemeinden in Deutschland und besonders an jene Kommunen, die sich bereits für die Pferdesteuer ausgesprochen haben (wie Bad Sooden-Allendorf/Hessen). Diese werden zur Rücknahme des Beschlusses aufgefordert.

Unter Federführung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) rufen die deutschen Pferdesport- und Zuchtverbände zu einer großen solidarischen Gemeinschaftsaktion auf. Auch wenn (noch) nicht überall über die Pferdesteuer diskutiert wird, so wird jede Stimme im Kampf gegen die Abgabe benötigt. „Wir wollen viele Tausend Reiter und Pferdefreunde mit dieser Petition mobilisieren. Denn wir alle wissen, wie ungerecht die Pferdesteuer ist und welch gravierende Auswirkungen sie auf unseren Sport, auf die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen in unseren Vereinen und Betrieben und auf die Zucht und Haltung von Pferden und Ponys hätte“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Konkret adressiert wird diese Petition an die Interessenvertretungen der Kommunen, den Deutschen Städtetag (Großstädte und kreisfreie Städte) und den Deutschen Städte- und Gemeindebund (kreisangehörige Städte und Gemeinden).

Pferdefreunde können wählen zwischen der Online-Petition oder der Unterschriftenliste. Beides ist unter www.pferdesteuer.de oder auf den Homepages vieler Pferdesportmagazine zu finden. Die Unterschriftenlisten nimmt die Deutsche Reiterliche Vereinigung, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Fax: 02581-6362594 oder 02581-63627616, entgegen. Außerdem bietet die FN auf der Seite www.pferdesteuer.de Werbematerialien wie Flyer und Banner in unterschiedlichen Größen für Homepages an.

Übrigens, Wer sich bereits bei der Online-Petition im vergangenen Dezember gegen die Pferdesteuer in Bad Sooden-Allendorf beteiligt hat, sollte trotzdem die neue Petition unterstützen. Es sind völlig separate Verfahren. hen

http://www.openpetition.de/petition/online/nein-zur-pferdesteuer-denn-wir-sagen-ja-zu-unseren-pferden
Petition Nordfriesland gegen die Pferdesteuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.