Weide & Landschaft

Fotos von freilaufenden Pferden

Pferde auf der Weide & in der Landschaft fotografieren

Besonders schön und imposant sind Fotos auf der Weide oder direkt in der Landschaft, auch gerne zusammen mit dem Reiter. Wenn Sie Fotos von Ihrem Pferd auf der Weide haben möchten, so muss in erster Linie das Wetter mitspielen. Daher kann bei einem kurzfristigen Wetterwechsel ein Fototermin innerhalb eines Tages abgesagt werden, bzw. verschoben werden. Vorbereitend sollten Sie mit dem Stall, in dem Sie stehen, ob für den Tag, bzw. die Dauer des Fototermins, die Weide auf der Ihr Pferd fotografiert werden soll, evtl. für die anderen Pferdebesitzer gesperrt werden kann.

Für Pferdefotos auf Feldern und Wiesen bedarf es eigentlich keiner weiteren Vorbereitung. Im Vorwege ist selbstverständlich das Einverständnis des Landwirtes, welchem das Feld gehört, einzuholen. Aber auch hier, stellen Sie bitte sicher, dass ein Helfer immer zur Verfügung steht und nehmen Sie für ein Fotoshooting in der Landschaft, lieber ein Putztuch mehr als zu wenig mit.

Pferdestandbilder

Pferdestandfotos

Vom Prinzip her gelten bei einem Standbild eines Pferde, bei dem das Exterieur des Pferdes im Vordergrund steht, die selben Bedingungen, bzw. Voraussetzungen, wie die bei einem Pferdeportrait. Um die Muskulatur des Pferdes und dadurch auch den Gesamteindruck zu verstärken, kann das Pferd kurz vor den Aufnahmen ein wenig, leicht longiert werden. Dadurch treten die Adern des Pferdes weiter hervor und das Fell, bzw. das ganze Pferd wirkt auf dem Foto lebendiger. Wie auch beim Pferdeportrait, ist bei Standfotos eines Pferdes ein Helfer meistens unerlässlich. Hinzu kommt noch ein Besen um die Pferdeäpfel vor dem nächsten Foto zu entfernen.

Pferdeportraits

Pferdeportraits

Für ein gelungenes Pferdeportrait schaut das Pferd aufrecht und leicht schräg, aufmerksam und mit gespitzten Ohren in Richtung der Kamera. Dazu muss oft die Aufmerksamkeit des Pferdes geweckt werden, da diese recht schnell das Interesse an dem Pferdeshooting verlieren. Da aber auch jemand das Pferd halten muss und darauf achten muss, dass das Pferd richtig steht, ist hier die Hilfe eines Dritten unerlässlich. Dieser Helfer ist dafür zuständig, die Aufmerksamkeit des Pferdes auf sich zu lenken. Sei es durch das rascheln mit einer Plastiktüte, dem Rasseln mit einer Blechdose mit getrockneten Erbsen, dem aufspannen eines Regenschirms, oder durch hüpfen und wiehern (ja, ein Pferde-Foto-Shooting kann auch lustig sein).

Hintergrund

Die Wahl des Hintergrundes für ein Pferdeportrait bestimmt eigentlich die Location, wo das Foto von Ihrem Pferd gemacht werden soll. Vom Grundsatz her, sollte der Hintergrund nicht zu unruhig sein. Flatternde Planen oder ein Misthaufen im Hintergrund wirken da recht störend. Anbieten tun sich hier eine schön gestrichene Wand, sauber und ordentlich aufgestapelte Strohballen, eine gepflegte Hecke oder auch ein entfernt liegendes Waldstück. Da aber in den meisten Fällen mit einer Blitzanlage gearbeitet wird, achten Sie bitte darauf, das eine Stromversorgung in der Nähe gegeben ist.

Zaumzeug, Sattel Trense, Mähne etc.

Für ein Pferdeportrait sollte das Pferd nicht gesattelt sein. Eine ordentliche und saubere Trense (ohne Nasenriemen) sieht immer sehr schön aus, aber noch besser ist ein sog. Schauhalfter mit Führkette. Je nach Rasse oder Ausdruck des Pferdeportraits und Ihren Ansprüchen an das Pferdeportrait sollte das Pferd vorbereitet werden. Ob mit eingeflochtener, nicht eingeflochten oder einer Barrock eingeflochtene Mähne, das entscheiden letzendlich Sie selbst. Bei Verkaufsfotos, welche von ihrem Pferd erstellt werden sollen, empfielt es sich ein Turnier-Styling für das Pferd.

 

 

 

Location für Pferdefotos

Location für Pferdefotos

Bei der Wahl des Standortes für die Pferdefotos kommt es ganz darau an, was Sie gerne als Ergebnis für die Pferdefotos haben möchten. Ein Pferdebesitzer, der ein tolles Portrait von seinem Pferd haben möchte, stellt an die Pferdefotografie und Pferdefotos ganz andere Ansprüche als ein Pferdezüchter, welcher gerne Verkaufsfotos seiner Pferde erstellen lassen möchte. Gut geignete Hintergründe für Pferdeverkaufsfotos sind z.B. gleichmäßig hell gestrichene Wände. Wobei sich für ein Pferdeportrait zum Beispiel der Eingang zum Stall besonders gut eignet, wenn man das Pferd vor schwarzem Hintergrund freistellen möchte.

Schminken des Pferdes

Pferde schminken

Vor dem Fotoshooting Ihres Pferdes, sollte dieses natürlich darauf vorbereitet werden. Am besten Sie tun erst einmal genau das gleiche, also ob Sie zu einem großen Reitturnier aufbrechen möchten. Das Pferd wird erst einmal gewaschen, gestriegelt, die Mähne wird eingeflochten, bzw. noch einmal richtig in Fassion gebracht und gekämmt., Hufe gesäubert und eingeölt etc. Gerade im Sommer sollte das Pferd mit Fliegenspray eingesprüht werden und ein Finish mit Glanzspray gemacht werden. Etwas (nicht zu viel) Babyöl im Pferdegesicht, das aber mit einem trockenen Tuch wieder etwas abgewischt werden muss, damit das Fell im Gesicht des Pferdes nicht zu stark reflektiert.

Pferde fotografieren

DSC 7013-2Sie möchten gerne schöne Fotos von Ihrem Pferd? Bitte bedenken Sie, auch bei einem Pferd handelt es sich um ein Lebewesen mit ganz individuellen Eigenarten, Vorlieben und Abneigungen, sowie einem bestimmten Tagesablauf. Wie ein menschliches Fotomodel, so ist auch ein Pferd zu bestimmten Zeiten des Tages eher ausgelassen, hellwach oder abgespannt und müde. Insbesondere wenn es gerade für das bevorstehende Reitturnier bereits 1 Stunde in der Reithalle oder auf dem Reitplatz trainiert worden ist. Also, am besten vor dem Fototermin für Sie und Ihrem Pferd die Trainingsstunde auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Sie kennen Ihr Pferd am besten. Überlegen Sie bitte vor dem Fototermin, wie und wann Ihr Pferd am aufmerksamsten für ein Fotoshooting ist.